Uli und die Christuskirche

Was war - was ist - was kommt


Unser Garten

Wir haben großes Glück, dass wir einen schöner Garten nutzen können, den hauptsächlich meine liebe Frau ....bewirtschaftet.... Sozusagen unser kleines Paradies.

Was man in unserem Garten so alles finden kann und was zu bestimmten Jahreszeiten wächst.

Im Mai und Anfang Juni

Wir erfreuen uns an:

Oh ....wie die Hostas gewachsen sind:-)







Nach einem sehr verregnetem Mai mit Rekordniederschlag, hoffen wir nun auf ein bisschen mehr Sonne. Für viele Pflanzen war der viele Regen eine Wohltat und für andere fehlt halt die Sonne. Die Wasserfässer sind voll und einiges ist in den Hochbeeten gepflanzt. Mal sehen was uns die Schnecken übriglassen. Da wir zwei Igel im Garten beherbergen, können und wollen wir keine chemischen Keulen auspacken. Aber wenn man sieht, wie die Schnecken einen die Jungpflanzen wegessen, ist es schon deprimierend.

Der Mai erfreute uns mit schönen Rhododendren, Azaleen und auch die Pfingstrose wird diesen Monat blühen. Der Storchschnabel und der Goldregen sind da und die Hostas entwickeln sich gut. Der Riesen-lauch bzw. Allium ist wieder gekommen und die Johannisbeeren werden, wenn sie reif werden auch reichlich sein. Unsere Salatpflanzen entwickeln sich und der Garten ist eine Augenweide. Selbst das ....Unkraut.... (Gänseblümchen) sieht klasse aus :-). Die Regentonnen sind wieder gefüllt und wir freuen uns auf die Arbeit im Garten. Eine Freude in dieser Zeit. Und so wünsche ich mir, dass ihr, wenn ihr die Fotos betrachtet euch daran erfreuen könnt und hoffnungsvoll in den Monat Mai geht. Nicht alles auf dieser Welt ist dem Untergang geweiht..... Ich wünsche mir Hoffnung für alle Menschen, egal welche Religion oder Hautfarbe und ich hoffe gerade für die unzufriedenen, das sie die schönen Gartenbilder sehen und ein wenig Ruhe finden.

Ach ja.... wie heißt es so schön? "Ist der Mai feucht und naß, füllt er dem Bauern Scheun und Fass" Mal sehn was dran ist? :-)

Die Niederschlagsmenge im Mai 2024 bricht auf jeden Fall den Rekord der letzten Jahre. Mit über 173 zu erwarteten Litern pro qm ist das schon eine Hausnummer. Vieles in unserem Garten freut sich über den Regen.... also nicht nur die Schnecken.... auch einige Pflanzen. Der Rasen ist grün und die Bäume bekommen auf jeden Fall genug Wasser. Das ist ja auch erfreulich. Andere Sachen saufen einfach nur ab. Wir lassen und überraschen und erfreuen uns an den Dingen die wachsen und gedeihen.

 


Monatliche Regenfälle seit Mai 2021 bei uns im Garten


2021

2022

2023

2024

Januar


78 Liter

68 Liter

61 Liter 

Februar


56 Liter

26 Liter

97 Liter 

März


22 Liter

79 Liter

67 Liter 

April


54 Liter

64 Liter

88 Liter 

Mai

56 Liter

58 Liter

77 Liter 

173 Liter 

Juni

61 Liter

80 Liter

50 Liter


Juli

162 Liter

17 Liter

85 Liter 


August

116 Liter

8 Liter

130 Liter


September 

47 Liter

104 Liter

49 Liter


Oktober

30 Liter

54 Liter

91 Liter 


November

55 Liter

89 Liter

118 Liter 


Dezember

Im Jahr

56 Liter


66 Liter

686 Liter im Jahr22


88 Liter 

925 Liter im Jahr23



Oftmals hofft man auf Sonne aber der Regen ist genau so wichtig, wenn nicht sogar wichtiger. 


 

Herbst ist auch Laubzeit... daraus lässt ich schöner Kompost machen.

Manchmal ist Garten auch  ...anstrengend...:-)

Oft vergisst man bei all den schönen Erfolgen im Garten, was sonst noch so ist. Z.B. der Boden, der eigentlich nicht zum Gärtnern geeignet ist. Es ist sandiger Boden, Grundwasser liegt bei uns erst ab 12 Metern und dann noch die Wurzeln z.B. von unserem schönen Ahorn.

Vieles gelingt und manches eben auch nicht. Freuen tun wir uns auch über kleine Erfolge. Und manchmal fragt man sich, warum das ein oder andere gar nicht funktioniert.

Hier mussten wir uns von einer Ulme trennen, da diese genau auf der Grenze zum Nachbarn stand und Unmut erregte. Zugleich durchzogen die Wurzeln den Boden, das eine Anpflanzung von anderen Sachen schon gar nicht möglich war. Auch nach dem Ausbuddeln der Wurzel, hatten wir noch Wurzeltriebe überall. Nach viel Arbeit haben wir es nun geschafft und ein Bienen- und Insektenfreundliches Beet angelegt.

Auch das gehört zum Gärtnern. In den schönen YouTube Filmen kann man sich ja anschauen wie so ein Komposter aussieht. Oftmals liegt Wunsch und Wirklichkeit allerdings ein wenig auseinander. 

Aber auch dieses Jahr habe ich wieder einige Schubkarren voll Erde aus einem Kompostes rausgeholt und im Garten verteilt. Wir hoffen natürlich, das wir den Boden mit der Zeit verbessern können. Das Stichwort hier ist: mit der Zeit :-)

 

 Blumen im Garten mal mit einem Bildprogramm bearbeitet.


 


Tiere in unserem Garten

Garten im Jahresverlauf - ein Zeitraffer

Dinge im Garten

Garten in früheren Jahren